Beiträge

Lesung mit Klezmermusik im Stift Geras: 09.12.2017

Der Jude von Schaffa
Dokumentarroman

Kaum jemand im Waldviertel weiß, dass nur drei Kilometer von Langau bei Geras entfernt ein alter, jüdischer Friedhof existiert, dessen Geheimnis umwobene Grabsteine die Geschichte der Juden von Schaffa, dem heutigen Šafov, widerspiegeln. Prior Andreas Brandtner vom Stift Geras entdeckte die verfallenen Stelen aus vergangenen Tagen, nachdem sie lange Zeit unbeachtet ihr Dasein fristeten.

Vierzig Jahre hindurch trennte der Eiserne Vorhang den Westen von diesem stillen „Haus der Ewigkeit“ im heutigen Tschechien. Über den unmenschlichen Todeswall und den malerischen Friedhof ist seither viel Gras gewachsen, im wahrsten Sinne des Wortes, und wenn nicht die Jugend beider Länder von Eurosola darum bemüht wäre, die wackeligen Steine mit den hebräischen und deutschen Schriftzeichen hin und wieder vom Unkraut zu befreien, hätte sich die Natur wohl längst ihrer bemächtigt.

Die Juden von Schaffa, zu denen auch die Vorfahren der PolitikerInnen Dr. Herta Firnberg, Dr. Bruno Kreisky und Dr. Johannes Hahn zählten, gibt es nicht mehr, denn schon die meisten, für die dieser geschichtsträchtige Ort in Mähren gezwungenermaßen zur Heimat wurde, mussten den abgelegenen Markt aus wirtschaftlichen Gründen wieder verlassen. Als ihnen durch die Franz Josephs- Bahn und die Nordwestbahn die Lebensgrundlage entzogen wurde, gab es keine Perspektive mehr für sie, denn der Handel, von dem sie lebten, entwickelte sich ab nun entlang der Schienenwege. Die Bewohner des Judenviertels von Schaffa wanderten ab, viele davon ins angrenzende Waldviertel, wo sie der Antisemitismus des 19. Jahrhunderts empfing. Nur die Toten blieben. Das Buch handelt vom Aufstieg und Fall des Mordechei ben Abraham Diamant, dem Leben und den Gebräuchen der Juden, aber primär von den Waldviertler Zündstofflieferanten für die Verbrennungsöfen des Holocaust, dessen Brandstifter mit Waldviertler Wurzeln im 20. Jahrhundert allesamt ausrotten wollte. Doch wie man sieht, ist es ihm nicht gelungen!

Das Buch kann nach der Lesung erworben werden.

Die Lesung findet statt im Marmorsaal des Stiftes Geras. Begleitet wird sie von Klezmermusik der Gruppe LEJTSIM.

Stift Geras
Hauptstraße 1
2093 Geras

Lesung im Moorbad Harbach: 28.10.2017

Moorbadhotel Harbach
28. Oktober 2017
19 Uhr 30.

Leseproben aus
Der Glasveredler. Johann Joseph Mildner zu Gutenbrunn.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Lesung im Rathaussaal Weitra: 15.10.2017

Am 15. Oktober 2017, 17 Uhr:
Titel: „Wehret den Anfängen“: Lesung aus dem noch unveröffentlichten Dokumentarroman „Der Pinkeltrager von Schaffa„, in dem es primär um den Antisemitismus des 19. Jahrhunderts und die Waldviertler Zündstofflieferanten für die Verbrennungsöfen des Holocaust geht, im Rathaussaal von Weitra, die von Sohn Florian Krumpöck mit Werken vertriebener jüdischer Künstler am Klavier umrahmt wird.

Stadtgemeinde Weitra
Rathausplatz 1
3970 Weitra


Infos zum Buch "Der Glasveredler"

Lesung und Buchpräsentation im Truckerhaus in Gutenbrunn
am 20. April 2017 um 19:00 Uhr

Infos zum Buch „Der Glasveredler“

Infos „Truckerhaus“

 

Lesung im Amerlinghaus: 10.März 2017

Am 10. März 2017:

Lesung  im Zuge eines Projekts mit zahlreichen anderen Schriftstellern  aus „Werwölfe im Waldviertel. Das Jahr 1945 im Granithochland“ anlässlich der Langen Nacht im Amerlinghaus.

Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus
Stiftgasse 8
1070 Wien

Lesung in Bad Traunstein: 17.12.2016

a-staada-punsch-2016„A  STAADA  PUNSCH“
Besinnliche Adventstunde
im Ausstellungszentrum Josef Elter

Lesung: Ilse Krumpöck
Musikalische Umrahmung: Grenzenlos

Ort: Bad Traunstein, Josef Elter- Zentrum
Datum: Samstag, 17. Dezember 2016
Zeit: 19.30 Uhr

 

 

 

 

 

Lesung in Arbesbach: 19.05.2015

Zum 70 Jahr-Jubiläum des Kriegsendes am 19.Mai 1945 las Ilse Krumpöck im Gasthaus Bauer in Arbesbach aus ihrem neuen Buch „Werwölfe im Waldviertel? Das Jahr 1945 im Granithochland“.

lesung-pehendorf-2

Im Rahmen des Adventmarktes in 3911 Pehendorf gab es am Samstag, den 6.Dezember 2014, um 15 Uhr im Vereinshaus eine musikalisch umrahmte Lesung aus dem neuen Buch „Das Nordlicht von Döllersheim“.

Im Anschluss konnten die letzten Exemplare der ersten Auflage von der Autorin erworben werden, die von ihr mit einer persönlichen Widmung signiert wurden.

 

lesung-pehendorf-2

 

Lesung in Bad Traunstein: 20.12.2014

„A  STAADA  PUNSCH“
Ilse Krumpöck liest aus ihrem Buch Das Nordlicht von Döllersheim
jene Passagen aus dem Leben der Aussiedlerin Maria Geisberger,
die sich auf die Weihnachtszeit 1938 -1948 beziehen.

Musikalische Umrahmung Andreas Jaksch

Ort: Bad Traunstein, Josef Elter- Zentrum
Datum: Samstag, 20. Dezember 2014
Zeit: 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei!

Veranstaltungen

Lesung im Marmorsaal Stift Geras: 9.Dezember 2017

Lesung aus dem Buch „Der Jude von Schaffa“
Begleitet von Klezmermusik der Gruppe LEJTSIM.

9.Dezember 2017

Marmorsaal Stift Geras
Hauptstraße 1
2093 Geras