Publikationen

Vom Schicksal der Vorarlberger Bestände“. In: Beer, Ellen J./ Bram, Andreas/ Kessler Cordula: Buchmalerei im Bodenseeraum. 13. bis 16. Jahrhundert, Verlag Gessler, Friedrichshafen 1997, S. 205 – 216, S. 370 – 378.

 

Hieronymus Moosbrugger. Ein Kunstmarmorierer im Heeresgeschichtlichen Museum. In: Montfort 2 / 1997, Dornbirn 1997, S. 123 -129.

 

Schiele – Skizzen im Heeresgeschichtlichen Museum. In: Neues Museum, Nr. 3 u. 4, 1996, Wien 1996, S. 77 – 83.

 

„Mir war, als wär ich stets zu Pferde gewesen….“ .Carl v. Blaas als Pferdemaler. In: Viribus unitis, Jahresbericht 1996 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 1997, S.16 – 23.

 

Kunst der Zwischenkriegszeit. Maximilian Florian: „Die Revolution 1934″. In: Viribus unitis, Jahresbericht 1997 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 1998, S. 38 – 44.

 

Suffragetten oder Flintenweiber ? Kriegsmalerinnen im Ersten Weltkrieg. In: Viribus unitis, Jahresbericht 1998 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 1999, S. 44 – 54.

 

Bahnbrecher der Moderne. Frühwerke einer prominenten Künstlergeneration (Boeckl, Kolig, Jungnickel). In: Viribus unitis, Jahresbericht 2000 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 2001, S. 61 – 72.

 

„Inter arma silent musae“. Zur Musealisierung zeitgenössischer Kunst. In: Viribus unitis, Jahresbericht 2001 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 2002, S. 66 – 80.

 

Nobelherberge für Staatsoberhäupter. In: Viribus Unitis. Jahresbericht 2003 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 2004, S. 61 – 69.

 

Idealistes ou amazones ? Femmes peintres de guerre pendant la Première Guerre mondiale. In: Peindre la Guerre. 1914 -1918. Nr. 1 / 2000. Cahier d`Etudes et de recherches du musée de l`Armée. Actes du symposium de L`IAMAM. Musée de l `Armée, Paris 2000. S. 127 -138.

 

Carl Rahl – Carl von Blaas. In: Historismus und Moderne. Blaas –Gironcoli – Ölzant – Rahl. Katalog zur Sonderausstellung im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien 1996, S. 23 – 35.

 

Katalog zur Sonderausstellung „Welch elendes Zeug…Skizzen zu einem Meisterwerk. Carl von Blaas“ im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien 1998.

 

43 Katalogbeiträge im Katalog zur Sonderausstellung des Heeresgeschichtlichen Museums (gemeinsam mit dem Militärmuseum Budapest ) „Der Eiserne Vorhang. A Vasfüggöny“, Wien 2001.

 

Katalog zur Sonderausstellung „Nicht größer als eine Ameise. Oskar Laske und der Erste Weltkrieg“ im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien 2002.

 

Schrotzberg Wien pinxit. In: Neues Museum. Österreichische Museumszeitschrift, September 2003/1, S. 36 ff.

 

Die Bildwerke im Heeresgeschichtlichen Museum. Bestandskatalog der Plastik- und Kunstgewerbesammlung des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 2004.

 

Kriesenjahre. Max Weiler und der Krieg. Katalog zur Sonderausstellung, Wien 2004.

 

Beiträge im Katalog zur Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum Berlin „Der Weltkrieg 1914 – 1918. Ereignis und Erinnerung“, Hg. Rainer Rotter, Berlin 2004.

 

Die Künste schwiegen nicht!! Manuskript und 34 Beiträge zum Katalog der Sonderausstellung „Phönix aus der Asche. Zerstörung und Wiederaufbau des Heeresgeschichtlichen Museums“, Heeresgeschichtliches Museum, Wien 2005.

 

„Asiens Atem ist Jenseits“. Kalter Krieg und Eiserner Vorhang. Bereichstext und 45 Beiträge im Katalog zur Staatsvertragsausstellung „Das neue Österreich. 50 Jahre Staatsvertrag“ im Wiener Belvedere, Wien 2005, S 219- 235 ( in 4 Sprachen).

 

Kalter Krieg und Eiserner Vorhang. In: Das neue Österreich. Ein Heft für junge Leserinnen und Leser. Aspekte der Ausstellung zum Staatsvertragsjubiläum 1955/ 2005 der Österreichischen Galerie, Belvedere, Wien 2005, S 56-61.

 

Beiträge im Katalog „Schlosshof. Prinz Eugens tusculum rurale und Sommerresidenz der kaiserlichen Familie“ (Hg. Liselotte Hanzl- Wachter) zum Revitalisierungsprojekt Schlosshof, St. Pölten 2005.

 

47 Beiträge im Katalog „Geschenkt, gekauft, ersteigert – gesichert. Die beeindruckendsten Neuerwerbungen der Jahre 2000 bis 2006“ zur Sonderausstellung im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien 2006.

 

Aus den Wolken zur Heimatscholle. Der Kriegsmaler Ferdinand Andri“. In: Viribus unitis, Jahresbericht 2006 des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 2007.

 

Anton Faistauers „militärische Nichtsnutzigkeit“, Lofer 2007.

 

12 Bildbeschreibungen in Brailleschrift für die monatlich erscheinende literarische Zeitschrift „Johann Wilhelm Klein“ Blindendruckverlag am Bundes- Blindenerziehungsinstitut, Wien 2008.

 

Künstlermonografie

Martin Schrampf. Metallgeschöpfe, Heidenreichstein 2009.

 

Romane

Hitlers Großmutter, Romanbiografie, Steinverlag, Bad Traunstein 2011.

 

Findelkinder. Eine Zeitreise, Steinverlag, Bad Traunstein 2012.

 

Pomatschka,  edition innsalz, Ranshofen Juni 2013

 

Sittlich minderwertig!, edition innsalz, 2014

 

Die Gespielen des Erzbischofs, edition innsalz, 2014

 

Nordlicht in Döllersheim, 2014

 

Lyrik

Pfeif drauf!!!! 50 Reime für erwachsene Kinder, Verlag Berger, Wien- Horn

 

Manuskripte

Antonia und die Museumsmaus: Kinderführer durch das Heeresgeschichtliche Museum, Wien 2005.

 

Bestandskatalog der Miniaturensammlung des Heeresgeschichtlichen Museums, Wien 2006.

 

Der letzte Auftrag. Zwei unbekannte Entwürfe zum Deckengemälde im Waffensaal des Heeresgeschichtlichen Museums  von Ernst Klimt und Franz von Matsch, Wien 2008.

 

Verwahrlost, edition inssaz, Ranshofen (erscheint voraussichtlich Frühjahr 2014)

 

„Sittlich minderwärtig!“, edition innsalz, Ranshofen (erscheint voraussichtlich Sommer 2014)

 

Vortragstätigkeit

Idealistes ou Amazones ? femmes peintres de guerre pendant la Première Guerre mondiale. IAMAM-Symposion, Musée de l`Armée Paris, 16. November 1998.

 

Kunst in der Zwischenkriegszeit. Maximilian Florian: „Die Revolution 1934“, Heeresgeschichtliches Museum, 6. November 1997.

 

„Das Universum in der Nussschale“. Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Oskar Laske und der Erste Weltkrieg“ , Heeresgeschichtliches Museum, 10. April 2002.

 

„Legen Sie ein Wort für Egger-Lienz ein“. Künstlerkorrespondenz mit dem Museum im Ersten Weltkrieg, Heeresgeschichtliches Museum, 7. Mai 2002.

„Über mir ist der Himmel dunkel“. Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Krisenjahre. Max Weiler und der Krieg“ , Heeresgeschichtliches Museum, 30. November 2004.

 

„Krisenjahre. Max Weiler und der Krieg“, Bundesrealgymnasium Lienz (anlässlich der schulinternen Diskussion, die Anstalt „Max Weiler- Gymnasium“ zu benennen), 27. Jänner 2005.

 

Anton Faistauers „militärische Nichtsnutzigkeit“. Volksschule Maishofen/Salzburg (anlässlich der Präsentation des gleichnamigen Buches), 7. Oktober 2007.

 

„Die letzte Sonne“ von Sixtus Ritter von Dzbanski“ (anlässlich der Übergabe eines Gemäldes vom ehemaligen Kriegsblindenverband an das Bundes-Blindenerziehungsinstitut, Wittelsbacherstraße 2, 1020 Wien), 15. Oktober (= „Tag des Weißen Stockes“) 2007.

 

Eröffnungsrede zur  Ausstellung „Gedankenspitter“. Metallplastiken von Martin Schrampf“, Galerie Artefakt, Strauchgasse 2, 1010 Wien, 14. Oktober 2008.

 

Eröffnungsrede zur Ausstellung „eigenartig“ Malereien von Christina Gschwantner und Martin Schrampf in der Ausstellungsbrücke St. Pölten, Landhaus, 21. April 2010.

 

Künstlergespräch mit Martin Schrampf und Prof. Erich Steininger, Kunstverein Horn, 7. November 2010.